Cirtronic Pumpensteuerung mit Anlegefuehler ohne Stroemungssensor

2599
In den Korb
  • Beschreibung
  • Mehr

Wie vor, jedoch ohne Pumpe und ohne Strömungssensor (ohne Bewegungsmelder).

Die geniale elektronische Steuerung Ihrer Zirkulationspumpe wird im Heizraum montiert. Sie schaltet die Pumpe schon bei kurzem Öffnen eines Warmwasserhahns ein und nachdem das warme Wasser den Rücklauffühler erreicht hat wieder aus. Sparsam - Einfach Genial Cirtronic ermöglicht eine sparsame, verbrauchsabhängige Nutzung der Warmwasserzirkulation. Die umgewälzte Wassermenge bleibt auf ein Minimum beschränkt. Individuelle Anpassung. Die Laufzeit der Pumpe kann mittels Regler am Steuerteil auf die Länge der Zirklulationsleitung angepasst werden. Solange noch warmes Wasser in der Leitung ist wäre ein Wiedereinschalten der Pumpe nicht sinnvoll. Deshalb lässt sich mit einem weiteren Regler die Sperrzeit auf die Gegebenheiten vor Ort und die Bedürfnisse des Verbrauchers anpassen.

Cirtronic Version 2.0

Lieferumfang : 1 Steuerteil mit angeschlossenem Temperaturfühler, 2 Kabelbinder, 1 Bedienungsanleitung

Zweckbestimmung : Das Gerät dient zum Schalten der Zirkulationspumpe in Warmwasserkreisläufen und zwar nur dann, wenn auch wirklich warmes Wasser gebraucht wird. Indem der Warmwasserhahn kurzzeitig geöffnet wird und somit die Zirkulation durch die Auswerteelektronik in gang kommt. Sie sparen Energiekosten und Trinkwasser gegenüber dem Dauerlauf der Pumpe oder dem Einsatz einer Schaltuhr. Zur Funktion des Systems benötigen Sie eine Zirkulationsrücklaufleitung mit eingebauter Pumpe.

Funktion : Ein Temperaturfühler, der in Speichernähe auf die Warmwasservorlaufleitung gelegt wird, registriert eine schnelle Temperaturerhöhung. Diese tritt ein, wenn an einer beliebigen Zapfstelle im Haus der Warmwasserhahn kurzzeitig geöffnet wird und sich eine heisse Wassersäule aus dem Speicher in die Leitung drückt. Eine prozessorgesteuerte Elektronik wertet die Temperatur aus. Es gilt folgende einfache Regel: Eine Temperaturerhöhung von 1 Grad Celsius in einer Zeit von 1...10 Sekunden führt zum Schaltvorgang ! Nach dem Einstellvorgang läuft die Pumpe eine einstellbare Zeit von 0...10 Minuten. Es wird dabei das Warmwasser aus dem Speicher, durch das Leitungssystem und wieder zurück in den Speicher transportiert. Nach Ablauf dieser Zeit vergeht eine ebenfalls einstellbare Zeit von 0...20 Minuten, in der ein Wiedereinschalten verhindert wird. Danach befindet sich das System wieder in Ausgangslage.

Funktionsanzeige : An der Oberseite des Steuergehäuses befindet sich eine rotleuchtende Anzeige. Folgende Funktionsabläufe kann man ablesen: 1. Allgemeine Funktionskontrolle. Nach stecken des Steuerteils in die Schukosteckdose leuchtet die Anzeige für 1 Sekunde auf. 2. Laufzeit 0...10 Minuten. Während der Laufzeit der Pumpe leuchtet die Anzeige permanent 3. Sperrzeit 0...20 Minuten. Während der Sperrzeit blinkt die Anzeige im 1 Sekunden-Takt. 4. Temperaturfühlerunterbrechung. Bei einem Fehler am Fühler blinkt die Anzeige schnell im 0,2 Sekunden Takt

Inbetriebnahme : Machen Sie sich zunächst mit den Funktionen vertraut, indem Sie das Gerät in eine Schukosteckdose stecken und die Funktionsanzeige beobachten. Drücken Sie jetzt den Temperaturfühler an einen warmen Gegenstand, z.B. Heizkörper oder zwischen Daumen und Zeigefinger. Es kommt zum Schaltvorgang. Beobachten Sie anschliessend die Laufzeit und die Sperrzeit.

Installation : An der Unterseite des Steckergehäuses befinden sich die Einstellregler für Lauf- und Sperrzeit. Stellen Sie sich die Zeiten entsprechend Ihres Leitungssystems ein. Das Steuerteil wird jetzt noch nicht in die Schukosteckdose gesteckt. Legen Sie nun den Temperaturfühler auf die Warmwasservorlaufleitung auf und befestigen Sie diesen mit den Kabelbindern. Die richtige Entfernung zum Speicher ist für die Funktion von grosser Bedeutung. Der Temperaturfühler sollte nicht zu nah am Speicher sein, da die Wärme auf das Leitungssystem drückt. Ebenso darf der Fühler nicht zu weit weg montiert werden, da sonst die heisse Wassersäule den Fühler nicht erreicht. Ein guter Wert wäre 0,5-1,0 Meter. Der Fühler hat inzwischen die Temperatur der Wasserleitung angenommen. Diese sollte wenigstens 1 Grad unter der Temperatur des Speichers liegen, damit sich eine auswertbare Differenztemperatur einstellt. Jetzt stecken Sie das Steuerteil in die Schukosteckdose. Die Anzeige leuchtet 1 Sekunde und bleibt dann aus. Wenn Sie nun eine Zapfstelle betätigen, ca. 2 Sekunden, schiebt sich die heisse Wassersäule in die Leitung und erreicht den Fühler, der den Schaltvorgang auslöst. Die Anzeige leuchtet für die Dauer der Laufzeit und blinkt anschliessend für die Dauer der Sperrzeit.

Wichtige Hinweise: UNBEDINGT BEACHTEN ! - Die Fühlerleitung darf weder gekürzt noch verlängert werden. - Der Fühler muss sich auch abkühlen können und darf deshalb NICHT isoliert werden. - Die Temperaturdifferenz zwischen Speicher und Leitung sollte mindestens 15 Grad Celsius betragen - Sollten die Gegebenheiten einen Einsatz des Cirtonic verhindern, dann weichen Sie auf das Produkt ZIRK-24 mit Strömungssensor aus. - Einsatz nur in trockenen Räumen zulässig ! - Änderungen wegen technischem Fortschritt behält sich der Hersteller vor.

Technische Daten :

Leistungsteil :

  • Ausgangsleitung max.200 W Motorlast
  • Eingangsspannung 230 V
  • Sicherung 1 A mittelträge
  • Eigenverbrauch 0,3 W
  • Umgebungstemperatur 0...50 Grad Celsius

Messwerterfassung :

  • Temperaturbereich 0...100 Grad Celsius
  • Laufzeit 0...10 Minuten stufenlos einstellbar
  • Sperrzeit 0...20 Minuten stufenlos einstellbar
  • Einsatz nur in trockenen Räumen

 

Verwandte Produkte